Beitrag

CORONA-KRISE: Auf rheinland-pfälzische Transport- und Logistikunternehmen ist Verlass!

von VDV Rheinland e.V. - A. Sartor

Deutschland und die ganze Welt befindet sich in einer Krise, wie wir sie seit dem Ende des 2. Weltkrieges nicht mehr erlebt haben.

Auch in dieser mehr als schwierigen Ausnahmesituation stellen die Unternehmen und Beschäftigten der Transport- und Logistikbranche die Versorgung von Bevölkerung und Wirtschaft auf dem gewohnt hohen Niveau zuverlässig sicher.

„Die Helden der Logistikbranche sind unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Disposition, in den Umschlagsanlagen, in den Lägern und im vordersten Einsatz all unsere Fahrerinnen und Fahrer, lobt der Geschäftsführer, RA Heiko Nagel. „Alle Beschäftigten sind derzeit mit hohem Engagement im Dauereinsatz, um die Versorgung mit Lebensmitteln, Medikamenten und allen Gütern des täglichen Bedarfs sicherzustellen“, ergänzt Guido Borning seinen Geschäftsführerkollegen. „Unseren vielen Mitgliedsbetrieben in Rheinland-Pfalz und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gebührt gerade in dieser außergewöhnlichen Situation in besonderem Maße Wertschätzung und Anerkennung – ob im Alltag oder in der politischen Betrachtung“, so die beiden Geschäftsführer von MOLO, Guido Borning und Heiko Nagel gemeinsam.

Gerade in der Krise zeigen allerdings leider auch einige Verlader und Kunden unserer Betriebe ihr  wahres Gesicht. So gibt es einer Erhebung unter den Mitgliedsunternehmen und deren Fahrerinnen und Fahrer zufolge eine durchaus nicht unerhebliche Anzahl von Missständen an Be- und Entladestellen in der Form, dass dem Fahrpersonal unserer Mitgliedsbetriebe der Zugang zu Toiletten und sanitären Einrichtungen verwehrt wird. Auch Fälle von nicht gesäuberten Toiletten, WC-Anlagen ohne Toilettenpapier und ohne Möglichkeiten, sich die Hände zu waschen, wurde berichtet; gerade an Park- und Rastanlagen. „Derartige Missstände sind nicht akzeptabel; ob in Krisenzeiten oder nicht“, so Nagel. Gemeinsam mit seinem Kollegen wird er die Unternehmen aus Rheinland-Pfalz kontaktieren, und an deren Verantwortung appellieren. „Für Betriebe, die nicht in nicht in der Lage sein sollten, eigenständig für eine Entzerrung der Situation zu sorgen, kann die Initiative #Logistikhilft unterstützen“, ergänzt Borning seinen Kollegen. Im Rahmen der Initiative #Logistikhilft können entsprechende Dusch-/WC-Container kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Das Unternehmen, am jeweiligen Standort muss lediglich für eine entsprechende Hygiene sorgen, d.h. dafür Sorge tragen, dass die Anlage regelmäßig gereinigt & sauber gehalten wird.

Die Transport- und Logistikwirtschaft in Rheinland-Pfalz und in ganz Deutschland stellt die Funktionsfähigkeit der Lieferketten flächendeckend und zu jeder Zeit sicher;  von Industrie und Handel bis hin zum Endverbraucher. Damit ist die Versorgung der Unternehmen und Einwohner Deutschlands mit Waren des täglichen Bedarfs, mit Produkten zur medizinischen Versorgung sowie von Treibstoffen sichergestellt. „Keiner braucht also Angst davor zu haben, dass irgendwann die Regale in den Supermärkten leer sind“, so Nagel. „Auch Toilettenpapier, Mehl und Konserven wird es dank unserer vielen Mitgliedsbetriebe immer in ausreichender Menge geben“, ergänzt ihn Borning hierbei. Um dies gewährleisten arbeiten viele unserer Betriebe zum Teil rund um die Uhr, auch am Wochenende. Um dies auch in Zukunft sicherstellen zu können, brauchen unsere Unternehmen allerdings faire Rahmenbedingungen. „Dass einige Verlader und Spediteure die freien Laderaumkapazitäten am Markt aktuell nutzen, um Transporte zu Dumpingpreisen anzubieten ist beschämend“, beklagt Nagel gerade den massiven Preisverfall in den Frachtenbörsen. „Das muss aufhören!“, sind sich Nagel und Borning einig. 

 

MOLO – Mobilität & Logistik Rheinland-Pfalz e.V. ist der Dachverband der rheinland-pfälzischen Verkehrs-, Transport- und Logistikbranche. Der Dachverband bündelt die Interessen der beiden Mitgliederverbände VDV Rheinland e.V. und VVRP Rheinhessen-Pfalz e.V., die wiederrum ca. 1400 Unternehmen aus den Bereichen Güterkraftverkehr, Möbeltransport, Kraftomnibus-verkehr und Taxi-Mietwagenverkehr vertreten.

Zurück