Beitrag

Deutsche Taxi- und Mietwagenbranche zu Gast in Koblenz

von VDV Rheinland e.V. - A. Sartor

Deutsche Taxi- und Mietwagenbranche zu Gast in Koblenz – Die Zukunft der Mobilitätsversorgung und der Umgang mit neuen Angebotsformen sind Hauptthemen

Der Verband des Verkehrsgewerbes Rheinland e.V. ist Ausrichter der diesjährigen Jahrestagung des Bundesverbandes Taxi und Mietwagen e.V.

Koblenz – „Wir freuen uns sehr darüber, dass die diesjährige Mitgliederversammlung unseres Bundesverbandes am 6. November 2019 in der Rhein-Mosel-Halle im schönen Koblenz stattfindet. Koblenz ist somit vom 5. - 7. November 2019 Mittelpunkt der gesamten Interessenvertretung des deutschen Taxi- und Mietwagengewerbes“, so der stellvertretende Verbandsvorsitzende des VDV Rheinland und Taxiunternehmer aus Koblenz, Gerd Gutendorf, zum anstehenden Großevent in Koblenz.

Der Geschäftsführer des VDV Rheinland, Herr Guido Borning, gibt zu bedenken: „Dieses Event findet in turbulenten Zeiten statt. Es gibt aktuell nicht viele Branchen, die sich einem ähnlichem Druck ausgesetzt sehen wie die Taxi- und Mietwagenbranche: Digitalisierung, umfassende Novellierungsbestrebungen des gesetzlichen Rahmens, neue, zum Teil aggressive Marktteilnehmer wie der Fahrdienstvermittler UBER u.v.m.  generieren ungeahnte fachliche aber auch branchenpolitische Herausforderungen“.  Der Bundesverband Taxi und Mietwagen e.V. mit seinen Landesorganisationen sei jedoch sehr gut aufgestellt. Das zurückliegende Jahr hat gezeigt, dass die Branche in ganz Deutschland bis in die kleinste Gemeinde solidarisch zusammensteht und für die herausragende Bedeutung des Taxi- und Mietwagengewerbe einsteht und sogar auf die Straße geht, so Borning weiter.

Für einige Teilnehmer der Veranstaltung schließt sich der Kreis: Zuletzt durfte der VDV Rheinland vor ca. 30 Jahren als Gastgeber der Jahrestagung fungieren. Damals wurde der amtierende Geschäftsführer des Bundesverbandes, Rechtsanwalt Thomas Grätz, zum Geschäftsführer bestellt. Auch dieses Mal stehen in Koblenz neben den gewerbepolitischen Aspekten wegweisende personelle Entscheidungen an. So wird Herr Thomas Grätz neben dem langjährigen Vizepräsidenten des Bundesverbandes, Herrn Peter Zander aus Köln, verabschiedet und der designierte Nachfolger, Herr Michael Oppermann voraussichtlich zum neuen Geschäftsführer bestellt.

Der VDV Rheinland hat ein ansprechendes Rahmenprogramm entworfen: In ungezwungener Atmosphäre beim Get-together Abend im Kuppelsaal der Festung Ehrenbreitstein am 5. November und beim Festabend im Kurfürstlichen Schloss am 6. November sollen die Delegierten aus den verschiedenen Regionen Deutschlands Zeit finden, sich untereinander auszutauschen und fachliche Alltagsprobleme zu  diskutieren.

 

Zurück