Beitrag

Rheinland-Pfalz plant Entzerrung der Schülerbeförderung durch Zusatzfahrten mit Bussen aller Art

von VDV Rheinland e.V. - A. Sartor

Am 17. August 2020 startet das neue Schuljahr. Zugleich zeichnet sich noch kein Ende der Corona-Pandemie, im Gegenteil die Infiziertenzahlen steigen wieder – die Befürchtung einer „zweiten Welle“ ist groß. Die um sich greifende Sorglosigkeit im Umgang mit Infektionsschutzmaßnahmen (z.B. Abstandsgeboten und Maskenpflichten) treibt die Landesregierung um und löst die Sorge aus, dass mit Schülerinnen und Schülern überfüllte Fahrzeuge im ÖPNV und Schülerspezialverkehr zu einer Verschärfung des Infektionsgeschehens beitragen könnten.

Vor diesem Hintergrund hat der rheinland-pfälzische Dachverband für Mobilität - MOLO - der rheinland-pfälzischen Landesregierung vorgeschlagen, nach dem Vorbild NRW, zusätzliches Geld bereitzustellen, damit die Schulträger (Kommunen, Privatschulen als Ersatzschulträger) Verstärkerfahrten bestellen können. „Die Kapazitäten sollten so erhöht werden, dass – sowohl in den ÖPNV-Spitzen als auch im Schülerspezialverkehr – die Überfüllung der Busse vermieden wird“, so Guido Borning, Geschäftsführer von MOLO. Sein Kollege Heiko Nagel ergänzt, dass der Verband sich zwecks Ermittlung der Kapazitäten bereit erklärt bei seinen Mitgliedern die zur Verfügung stehenden Fahrzeuge abzufragen.

Der Gelegenheitsverkehr mit Reisebussen kommt nur sehr langsam wieder „in Fahrt“. Eine echte Erholung wird noch lange auf sich warten lassen. Etwaige Pläne der Landesregierung zur Entzerrung der Schülerbeförderung könnten somit zusätzlich bewirken, dass eine gewisse Kompensation der massiven Umsatzausfälle eintritt, so die beiden Geschäftsführer Borning und Nagel weiter.

MOLO – Mobilität & Logistik Rheinland-Pfalz e.V. ist der Dachverband der rheinland-pfälzischen Verkehrs-, Transport- und Logistikbranche. Der Dachverband bündelt die Interessen der beiden Mitgliederverbände VDV Rheinland e.V. und VVRP Rheinhessen-Pfalz e.V., die wiederrum ca. 1400 Unternehmen aus den Bereichen Güterkraftverkehr, Möbeltransport, Kraftomnibusverkehr und Taxi-Mietwagenverkehr vertreten.

Zurück